Vermeidbare Fehler beim Muskelaufbau

Vermeidbare Fehler beim Muskelaufbau

Das Ziel eines jeden Bodybuilders ist es ja, Muskeln aufzubauen. Allzu oft tritt der gewünschte Erfolg aber nicht in dem Maße ein, wie man es sich selbst gewünscht hätte. Wie haben aus diesem Grund mal ein paar Fehler zusammengestellt, auf deren Vermeidung ihr achten solltet.

1. Schlechte Trainingintensität

Training ist eine notwendige Voraussetzung für Muskelwachstum. Wir setzen unsere Muskeln einem Reiz aus und der Körper reagiert mit einer Anpassung der Muskulatur, ergo Wachstum. Wichtig ist zu bedenken, dass dieser Reiz einerseits nicht zu klein sein sollte, der Muskel andererseits aber auch nicht im Dauerfeuer der Übungen keine Chance zur Regeneration und zum Wachstum hat. Daher gilt: Will man Wachstum, muss man den Muskel einerseits ausreichend belastend, dass der Körper eine Anpassung für notwendig erachtet, andererseits dem Muskel aber auch eine Ruhepause gönnen, damit er sich erholen und wachsen kann.

2. Unpassende Ernährung

Die Figur wird in der Küche gemacht ist eine alte Bodybuilder-Weisheit und auch heute noch uneingeschränkt gültig. Man kann noch so hart trainieren, wenn man täglich 1000 kcal mehr in sich reinstopft, als man durch das Training verbrennt, wird man kein Gramm abnehmen. Um ideale Ergebnisse zu erzielen sollten Sport und Ernährung daher Hand in Hand gehen, auch wenn vereinzelte ernährungstechnische Ausrutscher durchaus verkraftbar sind. Generell gilt: Ausgewogen und gesund essen, ein wenig auf die Protein- und Kalorienzufuhr achten und einem stahlharten Körper steht, hartes Training vorausgesetzt, nichts mehr im Weg.

3. Zu viele Isolationsübungen

Ja, ab und an darf man sicherlich auch mal die guten alten Bizeps-Curls machen, um sich den eigenen Bizeps im Spiegel des Sportstudios anzuschauen. Wichtig ist aber, dass nicht 90% des Trainingsplans aus Isolationsübungen für kleine Muskeln bestehen sollten. Erstens ist das bei Weitem nicht so effektiv wie Mehrgelenksübungen und zweitens verbraucht ihr bei diesen Übungen auch nur einen Bruchteil des Fettes, das bei Kniebeugen, Bankdrücken oder Klimmzügen vom Körper verheizt wird. Grundlage eines jeden Übungsplans sollten also Mehrgelenksübungen sein.

Wenn ihr es schafft, diese drei Klippen zu umschiffen, seid ihr auf eurem Weg zum Traumkörper bereits einen guten Schritt voran gekommen. Jetzt heißts dran bleiben und nicht aufgeben, die ersten Erfolgserlebnisse werden mit Sicherheit bald sichtbar.

Teile diesen Beitrag

Zu deiner Wunschliste hinzugefügt
Meine Wunschliste
In den Warenkorb
Zum Warenkorb